"Masken" - Poesie von Straßenkindern mit Sonny Thet und Dagmar Marth

 

Szenischen Lesung mit Sonny Thet, Cello

und Dagmar Marth, Sprecherin

Die poetischen & lyrischen Texte der Straßenkinder haben eine tiefe Faszination. Sie sind direkt und ehrlich, und diese Ehrlichkeit macht betroffen und geht unter die Haut. Die Texte sind tiefgründig und erschütternd, sie sprechen von Gewalt, Angst und Verzweiflung, aber auch von Hoffnung, Aufbruch und Neubeginn. Es ist „Poesie gegen die Einsamkeit, gegen Hunger und Kälte, Gewalt.“ (Benno Pludra)

Die poetischen und lyrischen Texte sind ausschließlich von Straßenkindern geschrieben und stammen aus dem Karuna Zeitdruck-Verlag. Sie sind entnommen aus der Zeitschrift „Zeitdruck“ und dem Verlag „Bücher von der Bordsteinkante“. Diesen Texten Gehör zu verschaffen, ihnen Raum zu geben und sie auf die Bühne zu bringen ist uns ein großes Anliegen.

Sonny Thet ist ein Ausnahmecellist. Sein Stil ist unverwechselbar, er verbindet europäische Klassik mit Khmer Pentatonik sowie Jazz- und Rockelementen. Als international gefragter Künstler ist Sonny Thet in vielen Konzertsälen und Musikstudios zu Hause. Sonny Thet ist Mitbegründer der legendären Gruppe Bayon.

Dagmar Marth ist u.a. Sprecherin. Gemeinsam mit Sonny Thet veranstaltet sie seit 10 Jahren musikalische Lesungen zu unterschiedlichen Themen. Beide haben die CDs „Poesie der Achtsamkeit“ und „Poesie des Glücks“ produziert, die von der Carstens-Stiftung herausgegeben wird.

10.05.2019 - 19:00 bis 21:00
Markuskirche Karl-Stieler-Straße 8A
10 Euro, ermäßigt 8 Euro Vorverkauf bei den Buchfinken